Zeit für den Geist
Thomas Röttcher - Curriculum Vitae

Alle Welt starrt derzeit auf Japans drohenden Super-GAU. Die Massenmedien wiederholen auf hypnotisierende Art Bilder aus der Katastrophenregion und halten uns vor der Glotze fest. Andere bedeutsame Geschehnisse, die kürzlich noch die Schlagzeilen beherrschten (Aufbruch in Nordafrika!), geraten in den Hintergrund (Absicht?).

Manche Blogger, die es eigentlich besser wissen und können, üben sich in reißerischen, geschmacklosen Titeln wie etwa “Hiroshima 2.0″, die an der eigentlichen Sache völlig vorbeigehen.

Merkel, Westerwelle & Co. instrumentalisieren die Vorfälle im Land der aufgehenden Sonne für ihre Wiederwahl und erproben eine Hinhaltetaktik (nichts anderes meint der Begriff “Moratorium”), um dann irgendwann im April einmal mehr “April, April!” zu verkünden.

Sektierer und andere fanatische Gläubige mit apokalyptischen Endzeiterwartungen deuten das Desaster als deutliches Indiz für unsere baldige Erlösung (Endlösung?) und missionieren frisch gestärkt weiter vor sich hin.

Zur Etymologie des Wortes Apokalypse (heute früh in ARTE): “calypso” meint “Verschleierung”, “apo” heißt soviel wie “fern von”, ergo in der Summe “Entschleierung”. Interessant, dass sich für die meisten heute der Wortsinn ins Gegenteil verkehrt hat …

Andere Sendungsbewusste sehen im Jahrhundertbeben die “Rache” des malträtierten Lebewesens Gaia, das sich (endlich) zur Wehr setzt (Mutter Erde nimmt uns also die eigene Verantwortung ab?) oder nutzen es unkritisch als Projektionsfläche für allerlei Weltverschwörungsfantasien (HAARP, Chemtrails etc.), was von meiner Seite nicht heißen soll, dass es derlei menschenverachtende Experimente nicht gäbe. Doch hilft uns diese Sichtweise weiter? Oder macht sie uns eher noch hilfloser?

Es geht heute nicht mehr allein darum herauszufinden, wo uns ein Bär aufgebunden wird. Nein, es geht auch darum zu erkennen – und das ist weitaus schwieriger –, wo wir uns (aus welchen Gründen auch immer) selbst einen aufbinden. Wo wir die gleichen alten Denkmuster weiterpflegen wie bisher, ohne es zu bemerken.

Aus der “Matrix” zu erwachen, reicht längst nicht aus. Es gilt, aus dem Hamsterrad auszusteigen, das eigene Funktionieren zu verstehen, “innere Störquellen” zu enttarnen. Cui bono einmal auf sich selbst zu beziehen: Wie profitiere ich von meinem bisherigen Denken?

Die Gesellschaft, die wir uns wünschen, entsteht nicht einfach so aus dem Nichts (auch nicht nach einem Weltuntergang). Nein, wir sind es, die sie formen!

Dann lasst uns aufbrechen, das Neue einüben. Gleich heute.

Hier und Jetzt.

Als Rollenvorbilder für andere.

Auf dass es Gestalt annehme.

— Anzeigen —

auxmoney.com - deine Kredit Alternative



12 Kommentare zu „Gedanken zur Selbstermächtigung“

  • Künstler sagt:

    …oder nutzen es unkritisch als Projektionsfläche für allerlei Weltverschwörungs–fantasien- (HAARP, Chemtrails etc.)
    …BLA..BLA …DU TRÄUMER INFORMIER DICH MAL RICHTIG..
    ..UND LUSTIG…Nein, wir sind es, die sie formen!…
    ..DANN NENN DOCH MAL FAKTEN ALS FRAGWÜRDIGES ZU PREDIGEN???
    EIN TYPISCH GEKAUFTER CLOWN IM POETISCHEN GEWAND ..WARSCHEINLICH AUCH MIT DEN DOLCH VOLL HINDERLIST IN DER HAND? ..SONST WURDE ER MERKELS WAHLEN NICHT ERWÄHNEN..
    DANN KREMPEL MAL DIE ÄRMEL HOCH …DU BLENDER UND REDE NICHT NUR.. DEIN ZWEIFEL IST NOCH NICHT DURCH DEINE PICKELSCHICHT SO SCHEINTS GEDRUNGEN..? ..oder sollte gar die zeit den geist eingeholt haben? -lACH LACH-
    *was man (ach so sehr) ..kritisiert sollte man nicht Detailliert Performen sonst klingt es nach verdrehter Psychologie oder auch Gehirnwäsche (psychologischer Manipulation) genannt..
    ..Bilig.. Billig..
    *Künstler

  • Erich sagt:

    Hallo lieber Thomas, wie Recht Du hast. Ich habe das Erkennen hinter mir und bin immer noch dabei meine Gedanken zu reformieren. Irgendwann stosse ich aber immer wieder an die Grenzen die von aussen da sind. Es geht mir schlicht zu langsam, ich kann das Elend fast nicht mehr ertragen. Es ist sehr schwer das alles hinzunehmen, wenn man den “Durchblick” hat und Vieles erkennt.Die Theorie ist wunderbar (ich beziehe mich da auf Deinen Aufruf)nur wie setze ich es in die Praxis um? Damit ich nicht explodiere, habe ich Anfang Jan. eine “Männerrunde gegründet in der wir genau da ansetzen wo Du es empfiehlst:-) Denn jede Reform, Revolution oder sonstige Veränderung beginnt immer zuerst in den Köpfen… Deshalb plädiere ich dafür eine Vorgehensweise zu finden, bei der man möglichst viele Köpfe zu einer humaneren Denkweise bringen kann.Tips sind willkommen.Danke.

  • realist sagt:

    HOLT DIE KULTURELL ANSTÄNDIGEN-QUALIFIZIERTEN JAPANER INS LAND
    …SCHMEISST DIE TÜRKEN HOCHKANT RAAUUUSSS..
    ..UND DEM MENSCHEN UND DEM LAND IST GEHOLFEN..

  • der Herr M. sagt:

    Bildung Hilft..

    YouTube – JAPAN EARTHQUAKE / HAARP MOTIVE
    YouTube – Japan kritisiert USA wegen 9/11 Inside Job – USA kontert mit HAARP-Erdbeben? (BESCHREIBUNG LESEN!!)

  • der Herr M. sagt:

    ..EIN GEKAUFTER AFFE DER SICH SELBST MEINUNGEN GIBT UND ANDERE KRITISCHE STIMMEN NICHT ZULÄSST WILLKOMMEN IN DER NWO.. TASCHENSPIELERTRICKS DER POLITIK …BILLIG..BILLIG..

  • @ Erich

    Freut mich, dass mein Artikel bei Dir auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

  • @ Künstler / realist / der Herr M.

    Sie müssen sich über meinen Artikel ja gewaltig geärgert haben.

    Das lag – wenigstens im persönlichen Sinne – nicht in meiner Absicht.

    Es juckt mich allerdings selber nicht besonders, wenn mich hier jemand völlig unsachlich anranzt.

    Zumal wenn derjenige seine Pöbeleien und Tiraden meint, hinter drei Nicks verbergen zu müssen.

    Allerdings wäre selbst unter drei verschiedenen IP-Adressen leicht zu erkennen gewesen, dass es sich um denselben Helden handelt.

    Und: Ich danke Ihnen für Ihre beflissene Mühe.

    So wird durchaus im Sinne meiner Intentionen beispielhaft deutlich, wie ganz sicher nichts besser wird.

  • Jamila Peiter sagt:

    Absolut super, besonders diese Aussage:

    Aus der “Matrix” zu erwachen, reicht längst nicht aus. Es gilt, aus dem Hamsterrad auszusteigen, das eigene Funktionieren zu verstehen, “innere Störquellen” zu enttarnen. Cui bono einmal auf sich selbst zu beziehen: Wie profitiere ich von meinem bisherigen Denken?
    Die Gesellschaft, die wir uns wünschen, entsteht nicht einfach so aus dem Nichts (auch nicht nach einem Weltuntergang). Nein, wir sind es, die sie formen!

    Das hast Du genau auf den Punkt getroffen! Die Zeit ist super reif, damit wir uns in diese Richtung bewegen. Jeder Gedanke von jeden von uns trägt bei zu der neuen Form der Gesellschaft, die wir uns so sehnsüchtig wünschen. Und wenn dem so ist, ist es höchst wichtig, dass ich bei mir anfange und zunehmend auf die Qualität meiner Gedanken achte.

    Lichtvolle Grüße,
    Jamila

  • Karin sagt:

    Hallo,

    ..nun auch ein bisschen Senf von mir dazu.

    1.Ich glaube nicht, dass uns die Erde die Verantwortung abnehmen will – sie macht einfach ‘ihr Ding’, unabhängig von uns. Wahrscheinlich sind wir ihr ziemlich schnurzpiepe.

    2. Und warum darf man nicht die Dinge auch von einer anderen Ebene, einer geistigen, sehen ?! Habt Ihr das denn so gründlich verlernt ? Wäre nicht ‘Erlösung’, nämlich von unseren ganzen egoistischen Haltungen, ein gutes Ziel ? Warum kriegt Ihr denn gleich Pickel ?
    Und fängt die besagte, belächelte Erlösung nicht bereits an – wenn auch fürchterlich ? Anders scheint (!) es noch nicht zu gehen.

    Freundliche Grüße,
    Karin

  • Helga sagt:

    Über diesen Beitrag bin ich erfreut. Die Kritisien und Analyse in vielen Blogs, ohne eine Alternative ins Auge zu fassen, ist unerfreulich.
    Erich: ich setze mich seit drei Jahren mit Ein Kurs in Wundern auseinander. D.h., ich habe dieses Buch mit Begeisterung durchgearbeitet, mit …Pausen und bin dabei, meine Prägungen gegen die Lehre dieses Kurses auszutauschen. Total interessant. Bisher mit Gewinn für mich. Und ich sehe genau darin den Kernpunkt, wie im Artikel hier beschrieben und wie Gandhi sagte: Wir müssen zu der Veränderung werden, die wir in der Welt sehen wollen. Etwas anderes wird nicht helfen. Da wir so durchtränkt sind von den aufgeprägten Sachen, glaube ich, dass es unnötig Umwege bringt, selbst sich vorwärts zu basteln. Es kommt nicht das Ergebnis, das wir brauchen, zustande. Das ist meine Einsicht nach Jahrzehnten der Suche und Mühe, nachdem dieses Buch in meine Hände fiel. Ich empfehle den Kurs… für diejenigen, die zu ‘totaler’ Änderung bereit sind, für ein funktionierendes Bewußtsein und Miteinander.
    youtube grandmasteryeager. Fällt mir beides so als Hinweis ein, Erich.

  • @ Karin

    Ich kann nur für mich reden und muss Dir dabei doch deutlich widersprechen.

    Wenn Du von einer “Erlösung” schreibst, die, wenn auch fürchterlich, eben anfange, so vermute ich mal, dass Du damit auf die japanische Katastrophe anspielst.

    Ich sehe darin bisher keinerlei Erlösung und meine auch nicht, dass irgendwelche Unschuldigen zwangsläufig den “Preis” für eine solche zahlen müssten – wiewohl wir natürlich sehr wahrscheinlich nicht ohne Blessuren in eine verbesserte Lage kommen werden.

    Müssen diese wirklich so furchtbar sein und gar noch schlimmer?

    Wenn Du den Lesern und mir Deine “geistige” Sicht etwas genauer erläutertest, wäre ich Dir sehr dankbar.

Kommentieren

März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Buchneuerscheinungen

Die aktuelle Printausgabe
Unser Topseller
zeitgeist auf Facebook!

Facebook-Logo

Anzeige
Aus dem Verlagsprogramm
Beliebt (letzte 180 Tage)
  • No results available
Translator
Anzeige

Anzeige
Letzte Kommentare
  • Steve: Im Prinzip ganz einfach: quit pro quo. Will ich etwas für mich haben, muß ich etwas geben. Das Universum als...
  • Kai: Also, bei mir funktionieren die Bestellungen, egal ob im finanziellen Bereich, im partnerschaftlichen Bereich...
  • Mein Idol Michael: Hi Leute, ich habe alle Kommentare gelesen! Ein gewisser Michael Jackson hat ein...
  • Celine MJ I LOVE YOU: Hey Michael und alle zusammen, ich weiß nicht ob ich es glaube das es Kommentare gibt wo du...
  • Laura: Ich hoffe, dass Michael nicht irgendwann eure Kommentare lesen muss. Ich bin kein Fan gewesen von ihm. Jedoch...
Anzeige