Zeit für den Geist
Thomas Röttcher - Curriculum Vitae

Haben Sie’s bemerkt: Die Schweinegrippe* ist weitestgehend aus der Medienberichterstattung verschwunden (sieht man einmal von Oliver Pochers Selbstvermarktung anlässlich seiner vermeintlichen Infektion ab). Seltsam, wo wir doch angeblich mitten in einer Pandemie stecken – und US-Präsident Obama deshalb sogar den nationalen Notzustand ausgerufen hatte. Mag es womöglich daran liegen, dass die “Autoritäten” der aufkeimende Widerstand gegen umstrittene Impfstoffe und vermutete Zwangsimpfungen zu heiß geworden ist, vielleicht sogar Angst aufkam, der dösenden Masse könnten noch ganz andere Widersprüchlichkeiten auffallen?

Tatsächlich schwelen so einige Brände mehr oder weniger im Untergrund:

Da kursieren Meldungen im weltweiten Netz, die nicht nur vor möglichen Impfschäden warnen, weil die Seren noch nicht hinreichend getestet seien und gefährliche Adjuvanzien in Form von Nanoteilchen enthielten, sondern auch die Frage aufwerfen, warum es überhaupt mehrere Varianten des Impfstoffes gibt, einmal die für den gemeinen Bürger und dann jene für die Behörden, letztere natürlich ohne fragwürdige Zusatzstoffe.

Überdies soll die Niederlande nun unüberprüften Angaben zufolge wegen Korruptionsverdachts ermitteln, und zwar gegen einen namhaften Professor der Virologie, der die Schweinegrippe “salonfähig” gemacht hatte und der bekanntermaßen auch Mitgründer zweier Biotech-Unternehmen ist. Die Vorwürfe gehen dahin, dass er aus naheliegenden Interessen den Weg ebenete für Pharmafirmen, Vakzine in großen Mengen an Regierungen verkaufen zu können. In der Tat locken hier beträchtliche Gewinne. “Big Business mit der Impfspritze”, titelte zeit-online bereits im September 2009, als bekannt wurde, dass allein Deutschland Impfstoffe im Wert von 500 Mio. Euro bestellt hatte. Und weiter: “Die Schweinegrippe beschert den Pharmaherstellern Milliardenumsätze.”

Ein anderes, nicht minder kontroverses Thema ist die Jane-Bürgermeister-Affaire: Die österreichische Journalistin soll bereits im Juni dieses Jahres Anzeige gegen die UNO, die WHO, den Pharmariesen Baxter und viele andere erstattet haben – wegen Bioterrorismus und versuchten Massenmordes. Zunächst nicht auffindbar, hat sie sich inzwischen gut positioniert mit Interviews, öffentlichen Auftritten wie etwa beim AZK-Kongress und einer eigenen Webseite (vormals mit einem Weblog). Erst kürzlich jedoch wurde ihr ausgerechnet vom Journalisten und Filmemacher Michael Leitner, der in der Vergangenheit durch bedeutende Veröffentlichungen im Hinblick auf den AIDS-Mythos und die Vogelgrippe Aufmerksamkeit erregt hatte, eine Desinformationskampagne unterstellt, die sie sogleich dementierte. Bürgermeister unterstützt auch die äußerst spekulative These, dass uns mittels der Impfungen winzigste RFID-Chips injiziert werden sollen, um die Menschheit auf diesem Wege besser dirigieren zu können … Wem das alles zuviel ist: Polen bietet jetzt wohl Impfflüchtlingen Asyl. Verrückte Zeiten …

Da erinnert die Obrigkeit gerne an das Klimathema – die Kopenhagener Konferenz bietet wie gerufen den passenden Anlass. Mit Angst und Schuld (“von uns Menschen verursachte Klimakatastrophe”) lassen sich Massen bekanntlich auch bestens lenken und zur Kasse bitten (zeitgeist berichtete in den Heften 1-2008 und 1-2009). Wir können uns also auf weitere Abgaben gefasst machen. Klimapapst Schellnhuber und Konsorten bereiten uns in allfälligen Diskussionsrunden schon subtil darauf vor: “… müssen über Ausgleich nachdenken …”

Ob die Zeit allerdings die beste dafür ist? Erst der Klimagate-Skandal, der die absichtliche Manipulation offizieller Klimadaten offenlegte, und dann noch die sich zunehmend verdichtenden Indizien, dass es im Wesentlichen eben doch die Sonne ist, die den derzeitigen Klimawandel bewirkt …

Und nebenbei, ganz perfide, da medial kaum beachtet vor lauter Schweineklima: Am 1. Dezember trat der Vertrag von Lissabon in Kraft, und bereits am 20. November hatte das CERN, beim ersten Anlauf noch heftig diskutiert, ihren Large Hadron Collider (LHC) – diesmal ohne lästigen Medienrummel – wieder in Betrieb genommen. Haben Sie’s bemerkt?

***

* Anmerkung: Auf Drängen der Schweinezüchterlobby, des israelischen Gesundheitsministeriums (der Begriff sei eine Beleidigung für Juden und Muslime) und anscheinend auch, um Verwirrung bezüglich der Ansteckungswege zu vermeiden, hatte die WHO zusammen mit der EU die Schweinegrippe bereits im April dieses Jahres in “Neue Grippe” (auch “Influenza A/H1N1″) umgetauft. Da es sich hier jedoch bestenfalls um die alte Grippe handelt (wenn überhaupt), verwende ich “subversiverweise” weiterhin das ungeliebte Wort, weil es die ganze Sauerei in Inhalt und Form am besten zum Ausdruck bringt. Achja: Dies war ausnahmsweise keine Satire.

— Anzeigen —

auxmoney.com - deine Kredit Alternative



Kommentieren

Dezember 2009
M D M D F S S
« Okt   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Buchneuerscheinungen

Die aktuelle Printausgabe
Unser Topseller
zeitgeist auf Facebook!

Facebook-Logo

Anzeige
Aus dem Verlagsprogramm
Beliebt (letzte 180 Tage)
  • No results available
Translator
Anzeige

Anzeige
Letzte Kommentare
  • Steve: Im Prinzip ganz einfach: quit pro quo. Will ich etwas für mich haben, muß ich etwas geben. Das Universum als...
  • Kai: Also, bei mir funktionieren die Bestellungen, egal ob im finanziellen Bereich, im partnerschaftlichen Bereich...
  • Mein Idol Michael: Hi Leute, ich habe alle Kommentare gelesen! Ein gewisser Michael Jackson hat ein...
  • Celine MJ I LOVE YOU: Hey Michael und alle zusammen, ich weiß nicht ob ich es glaube das es Kommentare gibt wo du...
  • Laura: Ich hoffe, dass Michael nicht irgendwann eure Kommentare lesen muss. Ich bin kein Fan gewesen von ihm. Jedoch...
Anzeige