Zeit für den Geist
Thomas Röttcher - Curriculum Vitae

Nach Redaktionsschluss des letzten Artikels über Michael Jacksons vorgetäuschten Tod sind nun weitere Indizien aufgetaucht, die noch deutlicher dafür sprechen, dass Jacko gar nicht anders kann als noch zu leben. Es scheint fast, als habe er alles von langer Hand vorbereitet: Sein Kontakt mit Gunther von Hagens, dem Plastinierer der “Körperwelten”, erklärt Jacksons Coup mit der ihn ersetzenden Wachsfigur noch schlüssiger: Vermutlich wollte er wichtiges Know How abgreifen, ohne dass es jemandem auffällt.

Im Juni präsentierte er überraschenderweise seine Kinder erstmals ohne Maske der Öffentlichkeit (man will gar nicht so weit denken, auch das als Teil eines perfiden Plans zu sehen. Das etwa nur, um die Wirkung seiner Tochter Paris bei der Trauerfeier zu erhöhen?). Und schließlich noch sein Klinikbesuch im Medical Bedford Center im gleichen Monat: Manche munkeln, dass dort die medizinischen Feinheiten des fingierten Todes vorbesprochen worden sein könnten.

Doch es kommt noch besser, man glaubt es kaum: Gerade las ich die Schlagzeile, dass in Madame Tussauds Wachsfigurenkabarett, pardon -kabinett, inzwischen die Jacko-Figur ersetzt wurde! Natürlich erfährt man offiziell nichts darüber, was mit der alten Puppe geschah …

Heute hieß es auch, dass seine angesetzte Welttournee nun doch stattfinden werde, wie ich gestern noch spekulierte. Verständlich, denn immerhin wurden im Vorfeld bereits eine Million Karten verkauft (und viele wissen: Alle Mitglieder der Jackson-Familie sind pleite, mit Ausnahme von Janet). Allerdings lautet die Meldung, Jacko würde in der Show als Hologramm erscheinen. Da fragt sich nicht nur der Fachmann, wie das choreographisch ermöglicht werden soll? Dies bedeutete ja, dass alle Gesangs- und Tanzschritte schon als Clips verfügbar seien oder noch computergeneriert werden müssten. Viel plausibler wäre Michael hinter den Kulissen agierend live auf die Bühne zu projizieren – oder dass er dann eben gleich ganz in natura auftritt: als Husarenstück des Jahrhunderts.

Dass Jacko vorsorglich verschiedene Ersatzidentitäten kreiert habe, um unterzutauchen, wie irgendein Jemand mutmaßte, halte ich für Unfug. Denn wie dumm wäre es, dies unter gleichem Namen zu tun. Auch die Theorie, Jacko sei von persischen Assassinen im Auftrag Ahmadinedschads hingerichtet worden, auf dass endlich eine andere Headline die Weltmedien beherrsche, kann nur Nonsens sein. Es ist doch bekannt, dass Jackson im vergangenen Jahr zum Islam konvertierte, also warum dann gerade ihn ermorden lassen? Last but not least überzeugt mich auch nicht das Video mit seiner “Leiche”, die sich im Helikopter bewegt haben soll. Denn wie kann sich auch eine Wachsfigur bewegen. Doch entscheiden Sie selbst:

— Anzeigen —

auxmoney.com - deine Kredit Alternative



7 Kommentare zu „Jacko dead or alive – es wird immer skurriler“

  • Eumel sagt:

    Falls diese Bemerkung mit der anderen Existenz auf meinen Kommentar auf den letzten Artikel bezogen war, dann haben sie mich leider falsch verstanden. Lesen sie meinen Kommentar bitte erneut. Ich meinte damit, dass er begann sich nach außen völlig anders zu benehmen als er in Wirklichkeit zuhause war.

    Let RHIP

  • Schrempfy sagt:

    Aha, und wie will jemand wie Jackson untertauchen?! Was bringt dem denn eine Namensänderung?! Der wird doch so oder so erkannt. Und das er den Rest seines “Lebens” im Keller verbringen wollte, dass kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

  • lisi sagt:

    michael schaft alles, wenn er es nur will. er war schon immer ein kontroll-freak und mit dem geld, was er inzwischen wieder hat…ich bin FEST davon überzeugt, dass das HOLOGRAMM keines ist oder nur halbwegs..^^wir werden ja sehen.

  • sonja sagt:

    Oh Mann, kann er nicht in Frieden ruhe? Jetzt lebt er wieder …

  • Sage Hearts sagt:

    Also wer nach den Koran lebt, darf nicht Musik hören.
    http://www.sage-hearts.de/michael-jackson-ist-nicht-tod.html
    MJ hat die letzten Jahre Weihnachten gefeiert und auch Weihnachten geliebt. Liz hat ihm Weihnachten ans Herz gelegt. Weihnachten ohne MJ ist kein Weihnachten. Weihnachten war für MJ gemacht. MJ war ein Zeuge Jehovas, ist dort aber ausgetreten. Seitdem hat er immer mit seinen Kindern Weihnachten gefeiert. Doch im Islam wird kein Weihnachten gefeiert.
    Ich habe wiederum gelesen, dass MJ keinen Kontakt mehr nach Dubai hat. Jeder schreibt etwas anderes Hauptsache, die Leser bleiben unterhalten.
    Glaubt nicht alles, was in den Zeitungen und Magazine geschrieben steht. Denn dort geht es um Umsatz, sprich Business!

  • cc sagt:

    Alles Quatsch ! mj lebt nicht mehr.miss you,mj!!!!!!!!!!!!!!!!

  • cc sagt:

    Zuerst wusste ich nicht, was ich glauben sollte.Tot oder am Leben?Er war sooooooooooooo ein netter,angagierter,talentierter,hilfsbereiter(U.S.W) Mensch… Doch nun glaube ich nicht ,dass er noch lebt.Ich denke ,dass er niemanden einen solchen Glauben verschaffen wollen würde.Oft bin ich sehr traurig darüber, darüber dass er tot ist,und darüber dass manche Menschen ihn nicht ihn Ruhe lassen wollen,nur aufs Geld aus sind… Aber auch darüber ,dass manche Menschen ihn für dass was er(ER TAT DOCH NUR GUTES)für verrückt hielten,ihn hassten oder gar ANZEIGTEN!!!!!!!(DA SIEHT MAN DAS VIELE NUR AUFS GELD SCHARF SIND!!!)BITTE HÖRT AUF DAMIT!!!! Trarige,dennoch viele,liebe Grüße, cc

Kommentieren

Juli 2009
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Buchneuerscheinungen

Die aktuelle Printausgabe
Unser Topseller
zeitgeist auf Facebook!

Facebook-Logo

Anzeige
Aus dem Verlagsprogramm
Beliebt (letzte 180 Tage)
  • No results available
Translator
Anzeige

Anzeige
Letzte Kommentare
  • Steve: Im Prinzip ganz einfach: quit pro quo. Will ich etwas für mich haben, muß ich etwas geben. Das Universum als...
  • Kai: Also, bei mir funktionieren die Bestellungen, egal ob im finanziellen Bereich, im partnerschaftlichen Bereich...
  • Mein Idol Michael: Hi Leute, ich habe alle Kommentare gelesen! Ein gewisser Michael Jackson hat ein...
  • Celine MJ I LOVE YOU: Hey Michael und alle zusammen, ich weiß nicht ob ich es glaube das es Kommentare gibt wo du...
  • Laura: Ich hoffe, dass Michael nicht irgendwann eure Kommentare lesen muss. Ich bin kein Fan gewesen von ihm. Jedoch...
Anzeige