Zeit für den Geist
Thomas Röttcher - Curriculum Vitae

Archiv für 23. Februar 2009

Kurzarbeit, Firmenpleiten, Rettungspakete – irgendwie stecken wir wohl in einer Krise, vielleicht sogar in einer weltweiten. Und die scheint immer größere Kreise zu ziehen, heißt es zumindest. Doch wer sagt das? Und welche Rolle spielt das für mich als Einzelnen? Wie verhält man sich jetzt am besten? Was ist zweckmäßig, was kontraproduktiv?

Zunächst einmal liegen einer Depression (wie übrigens auch der gleichnamigen Krankheit), tatsächliche Auslöser zugrunde, hier ist es das Platzen der Spekulationsblase, was sich zwangsläufig auf die Realwirtschaft auswirkt, die den Crash auffangen muss. Letztere leidet nun unter der Abwertung der Währungen, dem Vertrauensverlust und einem herrschendem Geldmangel, z. B. durch die geringere Kaufkraft der Konsumenten. Hierüber wurde schon viel berichtet, u. a. auch im aktuellen zeitgeist-Heft 1-2009 im Artikel “Von der Kreditkrise zum ‘Kreditismus’”.

Die angeschlagene Wirtschaft ist aber nicht das Hauptproblem. Diesen Beitrag weiterlesen »

Februar 2009
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  
Bücher im zeitgeist-Verlag

Das zeitgeist-Printmagazin
Topseller im zeitgeist-Verlag
zeitgeist auf Facebook!

Facebook-Logo

Anzeige
Beliebt (letzte 180 Tage)
  • No results available
Translator
Anzeige

Anzeige
Letzte Kommentare
  • Helma: Ich habe viel recherchirt und nichts gefunden, was für eib Fake seines Todes spricht. Im Gegenteil, ich denke...
  • Steve: Im Prinzip ganz einfach: quit pro quo. Will ich etwas für mich haben, muß ich etwas geben. Das Universum als...
  • Kai: Also, bei mir funktionieren die Bestellungen, egal ob im finanziellen Bereich, im partnerschaftlichen Bereich...
  • Mein Idol Michael: Hi Leute, ich habe alle Kommentare gelesen! Ein gewisser Michael Jackson hat ein...
  • Celine MJ I LOVE YOU: Hey Michael und alle zusammen, ich weiß nicht ob ich es glaube das es Kommentare gibt wo du...
Anzeige